2.16.93.1, 2019-06-21 00:13:24

Ausbildung.

Fahrzeuglackierer(m/w/d).

Hier erhalten Sie Informationen zum Ausbildungsberuf und können sich direkt bewerben.

Übersicht.

Worum geht's?

Der Ausbildungsberuf in wenigen Worten erklärt.

Als Fahrzeuglackierer/-in sind Sie für die Planung, Vorbereitung und Organisation von Arbeitsaufgaben sowie für die Wartung und Instandhaltung von Geräten, Werkzeugen, Maschinen und Anlagen zuständig. Ebenso be- und verarbeiten Sie Werk-, Hilfs- und Beschichtungsstoffe. Ebenfalls gehört das Herstellen von Beschriftungen, Design- und Effektlackierungen zu Ihren Tätigkeiten.

Bin ich der Typ dafür?

Dies könnte der perfekte Beruf für Sie sein, wenn Sie zum Beispiel...
  • …Ihr Mofa selbst lackiert haben.
  • …eine Karosserie nicht als Blech, sondern als immer wiederkehrende Leinwand betrachten.
  • …schon immer künstlerisch aktiv waren.
  • …ein Virtuose an der Grafitti-Dose sind (natürlich nur an legalen Flächen).
  • …ein scharfes Auge für Qualität haben.

Übrigens: Es ist völlig egal, welches Geschlecht Sie haben. Unsere Ausbildungsberufe stehen selbstverständlich allen gleichermaßen offen!

Anforderungen.

Bitte beachten Sie, dass wir bei Volkswagen nur eine Erstausbildung anbieten. Sollten Sie also bereits eine Ausbildung abgeschlossen oder Berufserfahrung haben, können wir Ihnen leider keine Ausbildung bei Volkswagen ermöglichen.

Inhalte.

Auf diese Ausbildungsinhalte dürfen Sie sich freuen.

Wir sind bekannt für unsere gute Ausbildung. Was genau Sie bei uns erwartet, erfahren Sie hier. Bitte beachten Sie, dass sich kurzfristig Änderungen im Ablauf ergeben können.

In Ihrem ersten Ausbildungsjahr bei uns werden Sie folgende Ausbildungsinhalte lernen:
  • Mit Kunden zusammenarbeiten
  • Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken
  • Auftragsübernahme, Planung, Vorbereitung und Organisation von Arbeitsaufgaben, Arbeiten im Team
  • Einrichten von Arbeitsplätzen
  • Bedienen und in Stand halten von Geräten, Werkzeugen, Maschinen und Anlagen
  • Be- und Verarbeiten von Werk-, Hilfs- und Beschichtungsstoffen sowie von Bauteilen
  • Prüfen, Bewerten und Vorbereiten von Untergründen
  • Herstellen, Bearbeiten, Behandeln und Gestalten von Oberflächen
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen
Folgende Inhalte erwarten Sie im zweiten Abschnitt Ihrer Ausbildung.
  • Ausführen von Demontage- und Montagearbeiten
  • Herstellen von Beschriftungen, Design- und Effektlackierungen
  • Erstbeschichtungen ausführen
  • Instandsetzungsmaßnahmen durchführen
  • Reparaturlackierungen ausführen
  • Objekte gestalten
  • Lackierverfahren anwenden
  • Design- und Effektlackierungen ausführen
  • Oberflächen aufbereiten
  • Mobile Werbeträger gestalten

Und dann?

Ihre Entwicklungsmöglichkeiten.

Nach Ihrer Ausbildung zum/zur Fahrzeuglackierer/-in können Sie sich in den folgenden Berufsjahren natürlich fachlich weiterentwickeln. Hier sehen Sie, welche spannenden Möglichkeiten Ihnen offen stehen:

  • Fahrzeuglackiermeister/-in
  • Farb- und Lacktechniker/-in
  • Industriemeister/-in Lack

Klingt gut?

Los geht's!

Hier finden Sie die Möglichkeit, sich bequem online zu bewerben.

Bewerben für:

Doch lieber was anderes?

Wie wäre es mit diesen Alternativen?

Folgende Ausbildungsberufe könnten auch noch interessant für Sie sein:

image

Azubi-Hotline.

Sie haben Fragen rund um die Ausbildung bei Volkswagen? Dann rufen Sie uns an.

Telefon: +49 (53 61)-94 64 70
(Mo - Fr von 9 bis 15 Uhr)

Hier haben wir noch was für Sie.

10 bewährte Profi-Tipps für Ihr Vorstellungsgespräch bei uns.

image

1.

Üben Sie das Gespräch.

Gehen Sie vorab mit Freunden oder Verwandten Fragen durch, die in einem Vorstellungsgespräch gestellt werden können oder die Sie vielleicht selbst stellen möchten.

image

2.

Starten Sie gut in den Tag.

Frühstücken Sie am Morgen gut, aber nicht zu schwer. Profis empfehlen beispielsweise Bananen.

image

3.

Der frühe Vogel...

Reisen Sie frühzeitig an, um entspannt anzukommen. Kalkulieren Sie Zugverspätungen oder Staus ein, etwa durch eine Entenfamilie, die über die Straße watschelt.

image

4.

Entspannen Sie sich.

Lesen Sie unterwegs Ihr Lieblingsbuch oder hören Sie Musik. Das kann Ihnen dabei helfen, Ihre Nerven zu beruhigen.

image

5.

Trinken Sie ausreichend.

Am besten Wasser.

image

6.

Spazieren Sie zu uns.

Atmen Sie gut durch. Zum Beispiel bei einem kleinen Spaziergang, den Sie mit Ihrem Weg zu uns verknüpfen.

image

7.

Erfrischen Sie sich.

Machen Sie sich vor dem Gespräch noch einmal frisch. Das steigert die Konzentration.

image

8.

Auch wir sind da durch.

Machen Sie sich bewusst, dass alle bei Volkswagen einmal in Ihrer Situation waren - auch Ihre Gesprächspartner.

image

9.

Ich bin gut.

Rufen Sie sich ins Gedächtnis, dass Sie wegen Ihrer Qualifikationen eingeladen wurden.

image

10.

Wir beißen nicht.

Und schließlich: Ihre Gesprächspartner sind Profis. Sie wissen, dass Aufregung zu Vorstellungsgesprächen dazugehört.

Unsere Ausbildungsberufe von A bis Z.