Please note: Diese Website benötigt Flash und JavaScript, um alle Funktionen und Inhalte in optimaler Qualität darstellen zu können. Bitte stellen Sie sicher, dass in Ihrem Browser sowohl Flash als auch JavScript aktiviert sind. Hier können Sie den aktuellen Flash Player herunterladen. Download starten.

Lesen Sie,
was los ist bei Volkswagen Personal.


02.04.2012 | News
Volkswagen startet Wettbewerb für Ingenieurinnen

Volkswagen startet heute seinen bundesweiten Ideenwettbewerb für Ingenieurinnen, den „Woman DrivING Award 2012“. Der Automobilhersteller zeichnet damit herausragende Semester- und Abschlussarbeiten der Studiengänge Maschinenbau, Mechatronik, Fahrzeug- sowie Elektrotechnik aus und eröffnet jungen Frauen die Chance, ihre Freude an Technik, Forschung und Entwicklung in der Praxis zu leben.


Der Entwicklungsvorstand der Marke Volkswagen Pkw und Schirmherr des Wettbewerbs, Dr. Ulrich Hackenberg, sagt: „Der ‚Woman DrivING Award‘ steht in diesem Jahr unter dem Motto ‚Ihre Ideen sind unser Kraftstoff‘. Denn es gibt kaum eine technische Innovation von Volkswagen, an deren Entwicklung Ingenieurinnen nicht maßgeblich beteiligt sind. Ingenieurswissenschaften sind längst keine Männer-Domäne mehr.“ Das macht auch das Plakat zum Wettbewerb deutlich: Es zeigt 92 Ingenieurinnen, die an Technologien des Konzerns arbeiten. „Volkswagen ermutigt mit diesem Wettbewerb die kommende Generation von Hochschulabsolventinnen, die Autos von morgen mitzugestalten“, so Dr. Hackenberg.

Weibliche Nachwuchsförderung ist von zentraler Bedeutung – nicht nur für die Technische Entwicklung. Hubert Waltl, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw für den Geschäftsbereich Produktion und Logistik, und Prof. Werner Neubauer, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw für den Geschäftsbereich Komponente, haben sich des Themas ebenfalls verstärkt angenommen und unterstützen den Wettbewerb für Ingenieurinnen.

Beispiel hierfür ist die Award-Gewinnerin von 2010, Dr. Eva Schießwohl. Die 31-Jährige leitet inzwischen ein Forscherteam von sieben Frauen und Männern, das bei Volkswagen die Alltagstauglichkeit der Brennstoffzellen-Technologie vorantreibt. Die aus Bayreuth stammende Ingenieurin überzeugte die Expertenjury mit ihrer Dissertation „Entwicklung eines Kaltstartkonzepts für ein Polymermembran-Brennstoffzellensystem im automobilen Einsatz“.

Bis 30. Juni 2012 können die Bewerbungsunterlagen eingereicht werden. Die Semester- und Abschlussarbeiten sollen ein automobiles Thema behandeln und nicht älter als zwei Jahre sein. Die sechs Finalistinnen werden Ende November in Wolfsburg ihre Arbeiten vor einer hochkarätigen Jury im Beisein des Schirmherrn präsentieren. Die Siegerin erhält ein Preisgeld von 5.000 Euro, die Zweitplatzierte 3.000 und die Drittbeste 2.000 Euro. Zudem nehmen alle sechs Finalistinnen an einem exklusiven Fahrsicherheitstraining teil.

Volkswagen schreibt den Ingenieurinnen-Wettbewerb seit 2004 alle zwei Jahre aus.

Weitere Informationen gibt es hier.

    Veranstaltungen

    Alle Veranstaltungen